Webcam

Wetter

  • +49 (0) 8502-675
  • 122,000 MHz Fürstenzell Info

Monatsarchiv Mai 2018

VonDavid

Neue Wetterstation

Voraussetzungen

Alte Wetterstation

Alte Wetterstation auf dem Tower

Da es für unsere alte analoge Wetterstation keine Ersatzteile mehr gab und wir eine korrekte Angabe für den Wind benötigen, entschieden wir uns eine neue zu besorgen.

Es war klar, dass es eine sein musste, die mindestens folgende Anzeigen hat:

  • Windrichtung
  • Windstärke
  • Barometer
  • Temperatur
  • Hygrometer

Außerdem sollte sie eine USB-Schnittstelle haben, die Daten zu einem Computer übertragen kann und eine Inneneinheit die auch im hellen Tower gut lesbar ist. Die Verbindung zwischen den beiden Geräten sollte per Funk geschehen, da wir das alte Kabel für die Übertragung leider nicht verwenden konnten.

Hardware

Nach langer und intensiver Suche fiel die Entscheidung auf die Wetterstation Renkforce WH2300. Diese besitzt eine Funkaußeneinheit mit Solarmodul. Zusätzlich unterstützt wird die Außeneinheit mit Pufferbatterien, die bei Sonneneinstrahlung geladen werden. So kann die Station auch nachts Daten aufnehmen, sofern man dies benötigt 🙂

Installation

Die Installation war denkbar einfach. Die Anleitung hat alles sehr gut erklärt und der Zusammenbau war in weniger als einer Stunde erledigt. Die Installation am Tower war etwas fummelig, was aber nicht an der Wetterstation, sondern am etwas „luftigen“ Tower lag.

Wetterstation

Wetterstation am Tower

So sieht die Wetterstation installiert aus.

Anfangs lieferte die Station falsche oder gar keine Werte. Wir haben lange nach dem Fehler gesucht. Allerdings hat sich dann herausgestellt, dass die Station einfach etwas länger benötigt um die Pufferbatterien zu laden. Nach dem sie ein paar Tage lief, zeigt sie jetzt die erwarteten Werte an. Das QNH konnten wir z. B. über ein Instrument im Tower abgleichen; die Werte stimmen überein!

Software

Nach dem die Wetterstation brauchbare Werte lieferte, ging es an die zweite Phase unserer Installation. Es gibt verschiedene Möglichkeit die Daten online zu bekommen. Wir haben uns für die Lösung mit einem Raspberry Pi 3 entschieden. Der Vorteil vom Raspberry Pi ist, dass er sehr wenig Strom verbraucht und auch unter den Extrembedingungen im Tower (manchmal bis zu 40° C warm) läuft.

Als Software wurde weewx auserwählt. Diese erkannte die Wetterstation nach einigen Anläufen zuverlässig. Die Installation ist denkbar einfach. Es gibt verschiedene Anleitungen auf der Herstellerseite.

Webseite

Jetzt fehlte nur noch der regelmäßige Upload der Daten auf die Webseite. Hierzu nutzen wir eine eigene SQL-Datenbank, da die Archive über die Jahre schnell anwachsen können. Dies erledigt ebenfalls weewx für uns. Die Informationen werden dann über einen iFrame in unser CMS eingebettet.

Zusätzlich haben wir ein kleines Script geschrieben, welches die Daten aus der Datenbank ausliest und eine Empfehlung(!) für die Piste gibt. Allerdings ist diese ohne Gewähr und es ist wichtig, den Zeitstempel der letzten Aktualisierung zu beachten!

Runwayinfo

So können sich Piloten einen Überblick über die Lage am Flugplatz machen. Die Informationen werden ca. alle 5 Minuten hochgeladen und aktualisiert, sofern eine Internetverbindung besteht.

Ausblick

In Zukunft können die Daten vielleicht genutzt werden, um Wetterdiagramme o. ä. anzulegen. Denkbar wäre auch eine genaue Vorhersage, die mit dieser Wetterstation durchaus möglich ist.